Burkina Faso

Burkina Faso

„Ich möchte keinen Tag missen, den ich in Afrika verbracht habe.“

Franz Grandits, Juli 2005

Das Land

Das „Land des aufrichtigen Menschen“ (so heißt Burkina Faso übersetzt) ist mit einer Fläche von 274.000 km² circa drei Mal so groß wie Österreich und zählt über 17 Millionen Einwohner. Die Amtssprache ist Französisch, denn die Franzosen waren einst Kolonialherren in Zentralafrika. Erst seit 1960 ist das Land unabhängig.

Hauptstadt Ouagadougou

Die Hauptstadt Ouagadougou liegt zentral und ist mit über einer Million Einwohnern die größte Stadt in Burkina Faso. Optisch ähnelt sie keiner europäischen Großstadt, aber man findet auch hier Museen und Kulturstätten, Restaurants und Internetcafés. Ein Mal im Jahr findet ein großes Filmfestival statt. Es gibt hier so wie in anderen dicht besiedelten Gebieten ein Stromnetz, das allerdings auch komplett ausfallen kann. In den ländlichen Gebieten Burkina Fasos ist man auf Stromaggregate angewiesen.

Trotz dieser relativen Fortschrittlichkeit ist Burkina Faso eines der ärmsten Länder der Welt. Es besitzt kaum Bodenschätze, nur Gold, das durch fehlende Infrastruktur nur schwer abgebaut werden kann. Auch die Korruption in der Politik ist ein großes Problem für die Entwicklung des Landes.

Klima

In Burkina Faso ist die meiste Zeit im Jahr mit Temperaturen zwischen 30 und 50 Celsius zu rechnen. Jahreszeiten gibt es nicht, es wird eher zwischen Trocken- und Regenzeit unterschieden. Während der Regenzeit ist es durchaus üblich, dass es wolkenbruchartige Niederschläge gibt, die kein Ende zu haben scheinen. Oft kommt es zu schweren Überschwemmungen, die die Ernte gefährden. Trotzdem hat Burkina Faso insgesamt nur halb so viele Regentage wie Österreich. Der Starkregen ist besonders deshalb ein Problem, weil die Landwirtschaft der wichtigste Wirtschaftsfaktor Burkina Fasos ist. Hauptexportgut ist Baumwolle.

Bildung

Die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der absoluten Armutsgrenze und die meisten Burkinabe sind Analphabeten, denn oft fehlt Eltern das Geld, ihre Kinder in Schulen zu schicken. Gleichzeitig werden sie als Arbeitskraft auf den Feldern gebraucht, um die Familie ernähren zu können. Mädchen haben es noch etwas schwerer, ihnen wird der Zugang zu Bildung besonders oft verwehrt.

Hauptbevölkerungsgruppe Burkina Fasos sind mit 50 % die Mossi. Neben ihnen gibt es noch etwa 60 Ethnien. Französisch gilt zwar als Amtssprache, aber viele indigene Völker haben dennoch ihre eigenen Dialekte, Kulturen und Religionen bewahrt. Konflikte zwischen den verschiedenen Ethnien kommen vor, Konflikte zwischen den Religionsgruppen jedoch nicht.

Kontakt

Burkina Faso – HILFE DIREKT
Hauptstraße 214, 7552 Stinatz

Tel.: +43 3358 2449
Fax: +43 3358 2069
info@hilfedirekt.at

ZVR-Zahl: 565455965

Spendenkonto

Raika Stinatz
IBAN: AT97 3302 7000 0230 5100
BIC: RLNWATWW

Vielen Dank für eure Spenden!

Folgt uns auf Facebook